European Blues & Roots Masterclass

STEVE BAKER – Take Your Playing to the Next Level

Steve Baker lebt seit Mitte der 1970er Jahre als Berufsmusiker von und mit der Mundharmonika. Er ist Autor des Harp Handbooks, der Reihe Blues Harmonica Playalongs Vols. 1 – 3 und anderen Werke über die diatonische Harp. Seit 1987 arbeitet er als Berater vom führenden Mundharmonikahersteller Hohner und ist seitdem auch als Lehrer und Autor tätig. In 2000 und 2002 unterrichtete Steve die allerersten Harpkurse bei den renommierten Schorndorfer Gitarrentage und hat auch über mehrere Jahre Kurse bei der Mediterranean Music School gegeben. 2003 rief er in Trossingen die Harmonica Masters Workshops ins Leben; das Event wird heute als die führende pädadgogische Veranstaltung fur Blues Mundharmonika in Europa angesehen. Seit 2009 ist er Mitorganisator der European Music Workshops in Le Kleebach und unterrichtet auch den Harpkurs.

Kursbeschreibung:
Viele Harpspieler haben zwar die Grundlagen gemeistert, mühen sich aber ab, die verschiedene Aspekte erfolgreich zusammenzuführen, um sicher und präzise spielen zu können. 2017 in Le Kleebach ist Steves Kurs an fortgeschrittenen Spieler der mittleren Stufe gerichtet, die ihre Technik verbessern, ihr Repertoire erweitern und dabei selbstbewusster auftreten möchten. Wir werden daran arbeiten, das Bending zu verbessern und eine klare Artikulation zu erlernen, sowohl mit spitzem Mund wie auch mit der Zunge abgedeckt ("Tongue Blocking"). Neben technischer Studien werden wir das melodische Spiel als unverzichtbarer Basis einer Song-dienlichen Herangehensweise anschauen, anhand von einigen schönen und bekannten Stücke, darunter auch klassischen Titel aus der Jugband-Repertoire. Der Kurs wird eine Auswahl (oder auch alle) der folgenden Themen behandeln:

Den Grundsound verbessern: Haltung der Harp; das Atmen, die Luftsäule, der Resonanzkammer. Lipping oder Tongue Block. Intonation, Tonformung.

Bending verbessern: Kontrolliertes Bending lernen: das Geheimnis der "Formants" und wie man die richtige Zungenstellungen lernt; Ansatzlose Bends.

Artikulation verbessern: Lernen, wie und wo man Akzente setzt. "Ghost Notes": eine Einführung. Timing und Phrasierung: wie man swingt.

Die häufigste Positionen und wie sie funktionieren:
Cross Harp / 2. Position, Blues Basics; 1. Position Folk & Blues, 3. Position Folk & Blues. Andere positionen.

Vibrato und andere wichtige Effekte: Vibrato - die verschiedene Typen und wie man sie erzeugt; Enclosure, Handeffekte. Mit der Zunge gespielten Intervalle (Oktave u. andere). Triller und Doppeltöne, das „schmutzige“ Spiel.

The Joys of Jugband Music
: Viele Songs aus der Jugband Musik der 1920er und -30er Jahre sind mittlerweile zu Klassiker geworden. Steve hat eine Auswahl Stücke notiert, die Spaß machen zu spielen und Techniken wie akkurates Bending sowie gutes Timing trainieren.

Equipment: Mikrofone & Verstärker, Effekte; Mikrofontechnik.

Harmonie und die Harp: Die Akkorde in einer Tonart und wo ihre Töne auf der Harp zu finden sind. Gehörtraining.

Wie geht’s weiter? Feinstimmung und Einstellung der Harp; alternative Stimmungen (Country/Major 7th, SBS, Natural Minor und andere).

Kurssprache: Englisch, Deutsch oder beides nach Bedarf

Musikalische Voraussetzungen: Studenten sollten klare Eizeltöne mit guter Intonation spielen und ggf. biegen können (auch ansatzlos).

Impressum · Homepage: eXpresso-Internetseiten.de